Landschaft_unscharf

Fast jede 2. unabhängige Wählergemeinschaft ist Mitglied im Landesverband!

UWGs in NRW
Mitglieder im Landesverband

Der Landesverband der Freien und Unabhängigen Bürger- und Wählergemeinschaften Nordrhein Westfalen e.V. ist ein Zusammenschluss freier und unabhängiger Bürger- und Wählergemeinschaften im Land NRW. Wählergemeinschaften gibt es in unserem Land seit über 50 Jahren, sie haben sich 1952 erstmals in Düsseldorf zu einem Landesverband zusammengeschlossen.

Der heutige Landesverband wurde am 8.11.1980 mit Sitz in Hemer gegründet. Ein großer Teil der über 300 in NRW bestehenden Wählergemeinschaften hat sich darin in freiwilliger Mitgliedschaft organisiert. Der Verband gehört zum Bundesverband der Freien und Unabhängigen Wählergemeinschaften und erfreut sich stetig wachsender Mitgliederzahlen. Die Mitarbeit im Vorstand und den Gremien wird ehrenamtlich, unentgeltlich, in der Freizeit geleistet. Der Landesverband ist ebenso wie die angeschlossenen Wählergemeinschaften keine Partei. Er finanziert sich nur aus Mitgliedsbeiträgen.

Seine Aufgaben sieht der Landesverband im Austausch kommunalpolitischer Erfahrungen, in gemeinsamer Aufgabenlösung – ohne sich in Entscheidungen der Wählergemeinschaften einzumischen. Der Landesverband nimmt Einfluss auf die politische Willensbildung im Land NRW und fördert das Engagement der Wählergemeinschaften für sachbezogene Politik. Er setzt sich ein für mehr Demokratie, wahlrechtliche Chancengleichheit und bietet Hilfestellung bei Neugründungen von Wählergemeinschaften. Der Landesverband fördert das Miteinander der Wählergemeinschaften und versucht, den unmittelbaren Informationsfluss zu verbessern. Undurchschaubares in Politik und Verwaltung soll für die Bürgerinnen und Bürger transparent gemacht werden, damit Bürgermitwirkung möglich wird.

Dabei ist die Autonomie der Orts-Wählergemeinschaften unantastbar. Ausdrücklich respektiert und befürwortet der Landesverband, dass der Mandatsträger in seiner Entscheidung unabhängig und nur seinem eigenen Gewissen und dem Bürger gegenüber verantwortlich ist. Weisungen oder Empfehlungen werden vom Landesverband nicht gegeben. Im Unterschied zu den Parteien kennen wir keinen Fraktionszwang. Der Landesverband unterstützt themenorientierte Arbeit. Sachentscheidungen sind unsere Stärke – ideologiebefrachtete Entscheidungen sind uns fremd.

Der Landesverband informiert seine Mitglieder durch den jährlich mindestens einmal stattfindenden Landesverbandstag und dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus steht der Landesverband mit den Wählergemeinschaften auch in informellem Kontakt.

Ein besonderes Anliegen des Landesverbandes ist es, den Wählergemeinschaften kompetentes Wissen für die politische Arbeit in den Kommunen zu vermitteln, mit dem Ziel, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger aktiv am Leben der Gemeinde (Stadt) mitwirken.

Der Verein für Kommunalpolitik und soziale Bildung, das Gerhard Hesse Bildungswerk im Landesverband der Freien und Unabhängigen Bürger- und Wählergemeinschaften Nordrhein-Westfalen e. V., führt jährlich mit einer Auswahl von aktuellen und interessanten Themen unter der Leitung namhafter Fachleute mehrere Wochenendseminare durch, die von vielen engagierten Kommunalpolitikern besucht werden.